Was darf ein Stadionticket heute noch kosten?

Die Bundesliga ist aus der Winterpause zurück, am Freitag geht es wieder los. Bedeutet auch, dass jedes Wochenende wieder zigtausend Fans in die deutschen Stadien strömen werden. Ich habe mich mal mit der Frage auseinandergesetzt, was denn ein Ticket heutzutage noch kosten darf.

Zur Veranschaulichung verlinke ich mal eine Übersicht mit Ticketpreisen aus dem Jahr 2013.  Online gab es leider keine aktuellere Version, und mein Blatt Papier kann ich euch schlecht verlinken. Allzu viel hat sich an den Preisen sowieso nicht geändert.

Preise bleiben stabil

Grob zusammengefasst kann man sagen: Die billigste Karte für ein Spiel der ersten Bundesliga kostet aktuell gut zehn Euro. Das teuerste Ticket gibt es für knapp 100 Euro zu erwerben. Das hängt natürlich immer vom verkaufenden Verein ab, der zum Beispiel bei besonders attraktiven Spielen Zuschläge draufpackt und so weiter. Gleichzeitig wird man auch nie einen Sitzplatz für zehn Euro bekommen, nur die Stehplätze sind in der Region zwischen zehn und 20 Euro anzusiedeln.

Auffallend: In der Bundesliga wurden die Preise seit mehreren Jahren kaum beziehungsweise wenn nur unwesentlich erhöht. Das ist zumindest für die Fans eine gute Entwicklung, wobei Vereine wie Bayern München, Borussia Dortmund und Co. ihre Stadien wohl auch bei deutlich höheren Ticketpreisen voll bekommen würden. Aber das wäre eine andere Diskussion. Die gerade genannten Beispiele dienen nun zur Orientierung.

Ob teuer oder nicht entscheidet jeder für sich

Wie bereits angedeutet, würden sich Tickets für Fußballspiele wohl auch verkaufen, wenn sie noch teurer wären. Letzten Endes entscheidet nämlich jeder Fan für sich selbst, wie viel Geld er auszugeben bereit ist, um seinen Verein live im Stadion zu sehen.

Sind für den ein oder anderen vielleicht 50 Euro bereits viel zu teuer, gibt ein anderer Fan vielleicht 100 Euro für ein Haupttribünenticket aus und freut sich über den für ihn günstigen Preis. Jeder ist da anders und nicht zuletzt entscheidet auch das Einkommen, wie viel man ausgeben kann.

Vergleiche mit anderen Veranstaltungen

Doch schauen wir mal, was man für andere Freizeitaktivitäten bezahlen muss.

  • Ein Besuch im Kino kostet heutzutage locker zehn bis 15 Euro, vor allem, wenn der Film in 3D ist. Dagegen wirken 15 Euro für eine Stehplatzkarte in einem riesigen Stadion richtig günstig.
  • Konzerte gehen in die gleiche Preisrichtung. Leider bin ich kein großer Konzertgänger, aber dort fangen die Ticketpreise – zumindest bei den Künstlern, für dich ich mich interessiere – ab 40 Euro an. Die Preise sind nach oben hin offen. Und hier wäre schon der erste Knackpunkt: 50 Euro wäre mir ein Konzert, bei dem ich alle Lieder ja eigentlich schon kenne, nicht wert. 50 Euro für ein Fußballspiel halte ich allerdings auch schon hart an der Grenze. Für einen guten Sitzplatz aber wohl noch im Rahmen.
  • Richtig teuer wird´s beim Thema Motorsport. Wer mal ein Rennen der Formel 1 besuchen will, ist locker im dreistelligen Bereich dabei. Selbst als Fan der Rennsportserie ist das in meinen Augen für die zuletzt gebotene Show viel zu teuer.

Wir sehen also, Spaß gibt´s heutzutage eben nicht umsonst, dafür muss man – je nachdem, was man machen möchte – tief in die Tasche greifen. Gerade im Vergleich mit dem Kino oder Konzerten fällt aber auf, dass Fußballspiele nicht zwingend zu teuer sind. Was man dabei auch nicht vergessen darf: Die Geldmacherei im Sport fängt nicht erst in den Profiabteilungen an.

Wenn ich sehe, dass ein Gruppenligist sieben Euro Eintritt für ein Spiel nimmt, finde ich das schon arg happig. Immerhin hat man im Amateurfußball kein Stadion, fast keine Sitzplätze und das Schauspiel auf dem Platz ist auch deutlich weniger attraktiv.

Was darf´s denn nun kosten?

Aufgrund dieser Überlegungen halte ich folgende Preise für angemessen:

  • Stehplätze sind in der Regel noch in Ordnung. Mehr als 15 Euro sollten diese trotzdem nicht kosten.
  • Bei Sitzplätzen kommt es auf die Lage. Zentrale, mittige Platzierung im Unterrang? Da gehen für mich maximal 50 Euro. Mehr sollte ein Sitzplatz nicht kosten. Besonders dreist ist es, wenn manche Vereine ihre Kategorie 1 auch auf den Oberrang aufweiten, zumindest bei den Blöcken, die zentral gelegen sind. I´m looking at you, FC Bayern.
  • Preise von um die 100 Euro sind völlig überzogen. Auch die Topspielzuschläge sind in meinen Augen völlig unsinnig. Hier wird mit den Fans gespielt und sie werden einfach nur ausgesaugt. Fußball ist ein Sport für jedermann, dementsprechend sollte ein 90-minütiges Spiel nicht 100 Euro kosten
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s